Facebook like box

neue Termine

Lebensstil lernen – Selbstwert stärken

Geschrieben von VS Klein St. Veit. Veröffentlicht in News

Gesundheit bringendes Lernen und Leben

von Anfang an –

„Lebensstil lernen – Selbstwert stärken

für die Blüten von Klein St.Veit“

das ist unser Kernthema.

 

Die Blüten von Klein St.Veit, das sind die Kinder unserer kleinen, feinen Schule.

 

Die drei Säulen unseres Langzeit - Projektes sind

Ernährung, Bewegung und Psyche.

 

Bewusster Aufbau des Dreiecks und Zusammenwirkens  von Ernährung, Bewegung und Geisteshaltung

 

Es handelt sich um den bewussten Aufbau des Zusammenwirkens  von Ernährung, Bewegung und Geisteshaltung als ganzheitliche Grundlage für förderliche Lernsituationen. Tägliche Bewegung (Lerngymnastik, Kinder-Yoga) wird eingeübt und ritualisiert. Eine gesunde Eigenmotivation durch gezielte Gemeinschaftsbildung und soziale Spiele wird aufgebaut und die Gestaltung des eigenen Lebensraumes übernommen.

 

Die Volksschule Kl. St. Veit ist seit 2006 ÖKOLOG Schule und wurde nach Eingabe und Überprüfung aller notwendigen Kriterien von da ab jährlich mit dem Zertifikat ausgestattet. Außerdem ist eine umfassende Gesundheitsförderung ein Anliegen unserer Schule. Viele Aspekte der „Gesunden Schule“ werden schon seit langer Zeit gelebt und im Unterricht umgesetzt. Vor drei Jahren haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen, uns zum Gütesiegel „Gesunde Schule“ anzumelden und die Verleihung fand Ende Juni 2016 statt. Die gesamte Schulgemeinschaft wurde und wird in den Prozess einbezogen und laufend über geplante Maßnahmen informiert.

 

Die Fortsetzung findet eben als Pilotprojekt „Lebensstil lernen“ mit dem Arzt Dr. Lexer statt.

Mit der 3. + 4. Schst. werden wir z.B. zu einem besonderen Biohof im Lesachtal ,

dem „Peintnerhof - Heilsame Landschaft“, fahren, um diese Entwicklung für das Verständnis von Zusammenhängen zu fördern.

 

Alle Kinder unserer Schule nehmen an einem Präventionsprojekt „Cap less“ – ohne Verkleidung und  ohne sich verstellen zu müssen - Selbstwertstärkung – mit Patrick Jaritz über das gesamte Schuljahr teil.

 

Eine Studierende (Frau Corinna Fleiß) der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt hat im Rahmen Ihrer Masterarbeit eine Fallstudie zum Thema Wirkung/Ziele des ÖKOLOG – Programms an Schulen durchgeführt und dabei sehr umsichtig die VS Klein St. Veit bearbeitet.

 

 

Ziele & Maßnahmen für die kommenden Schuljahre

 

Die Schüler lernen die Bedeutung einer guten und gesunden Ernährung kennen und können sie beschreiben und einschätzen.

Die Kinder zeigen gesunde Esssitten. Die tägliche Jause wird in Ruhe und bewusst eingenommen und auf ihren Nährwert beschrieben.

Informationen über gesunde Ernährung, Lebensstil und Wirkungen durch die Lehrerinnen und einen begleitenden Arzt an Eltern und Kinder werden weitergegeben.

Saisonales Anlegen und Pflegen des Schulgartens durch die Schüler und Lehrerinnen.

 

Die tägliche Bewegung (Lerngymnastik, Kinder-Yoga, Brain-Gym) zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit zwischen den Lernphasen wird eingeübt und ritualisiert.

Die Kinder lernen und üben verschiedene Arten von Lerngymnastik.

Die Kinder trainieren täglich Ausdauer und Körperbeherrschung bei sportlichen Aktivitäten.

 

Eine gesunde Arbeitshaltung (Eigenmotivation) durch gezielte Gemeinschaftsbildung und soziale Spiele wird aufgebaut und die Gestaltung des eigenen Lebensraumes übernommen.

 

Die Kinder lernen von Anfang an Strukturen und Ordnungsprinzipien kennen, die sie regelmäßig (täglich für die laufenden Prozesse und einmal wöchentlich zum Abrunden der Wochenarbeit) anwenden.

 

Die Kinder gestalten die tägliche Jause auf ihrem Essplatz  mit Tischservietten usw. und nehmen sie in Ruhe und mit passenden Esssitten ein.

Die Schülerinnen können den Nährwert ihrer täglichen Jause beschreiben und einschätzen. Sie bauen selbst an, ernten und servieren die eigenen Produkte. Die Kinder beschreiben zweimal wöchentlich den Nährwert ihrer mitgebrachten Jause.

 

Die Kinder kennen mehrere Möglichkeiten, sich durch Bewegung im ganzen Schulhaus wieder zu erfrischen. Sie bemerken auch selbst, wenn die Konzentration nachlässt.

Die Kinder können selbstständig verschiedene Bewegungsimpulse beim Auftreten von Müdigkeit und Nachlassen der Konzentration ausführen.

 

Der Arbeitsplatz ist geordnet und übersichtlich. Der Essplatz wird gestaltet. Im Sozialverhalten und bei Gruppengesprächen können die Kinder einander zuhören und gemeinsam Lösungen für schwierige Situationen finden.

Die Kinder können selbstständig am Arbeitsplatz, im Heft, im Buch und in der Schultasche aufräumen und Ordnung herstellen. Die Kinder sind konfliktfähig und lösungsorientiert.

 

Wir freuen uns sehr über diese Arbeit mit den Kindern

und sie wird noch interessante Blüten und Früchte bringen.